Ausgleichsspannsysteme

Werkstücke mit großen Formtoleranzen, insbesondere gegossene Werkstücke, benötigen spezielle Spannsysteme, die der individuellen Geometrie der Werkstücke folgen und die Formabweichungen ausgleichen. Die Innoclamp GmbH liefert für dieses Werkstücke »Ausgleichsspannsysteme« auf hydraulischer Basis, deren Spannnelemente zumeist gegenüberliegend angeordnet sind, so dass die Werkstücke »schwimmend« eingespannt werden. Die Spannelemente werden am Ende des Spannvorgangs hydraulisch von einander entkoppelt oder reibschlüssig verklemmt, so dass die Ausgleichsspannsysteme wirken, als ob die Werkstücke spannungsfrei in ihrer jeweiligen Form und Lage eingegossen wären. Ein Beispiel für Ausgleichsspannsysteme ist der Innoclam »Packman«, mit dem große, gegossene oder geschmiedete Turbinenschaufeln spannungsfrei eingespannt werden.

»PAC-MAN« ist ein Schwimmspannsystem der Innoclamp GmbH
»PAC-MAN« ist ein Schwimmspannsystem der Innoclamp GmbH

Die Abweichungen der Geometrie von gegossenen oder geschnmiedeten Werkstücken kann oft mehrere mm von der idealen Sollgeometrie betragen. Große Formabweichungen treten auch bei langen oder dünnwandigen Werkstücken auf, bei denen durch den Materialabtrag bei der Bearbeitung Eigenspannungen freigesetzt werden, die das Werkstück verformen.

 

Die ausgleichenden Spannsysteme der Innoclamp GmbH ermöglichen, das Werkstück während der Bearbeitung kurz lösen zu können und nach diesem Freisetzen der Eigenspannungen in der neuen Lage wieder sicher zu fixieren. So wird sichergestellt, dass der dann folgende letzte Schnitt das Werkstück in Sollgeometrie bringt, ohne dass es beim anschließenden Ausspannen durch die freigesetzten Eigenspannungen verformt wird. Mit dieses Methode ist es möglich, erhebliche Nacharbeitungsaufwände einzusparen, da die Werkstücke nach der Fertigung oft nicht mehr gerichtet oder nachgeschliffen werden müssen.

 

Der Innoclamp »PAC-MAN« wurde speziell entwickelt, um große Turbinenschaufeln kopfseitig einzuspannen und wird sowohl bei gegossenen, als auch bei geschmiedeten Schaufeln eingesetzt. Das Spannsystem wird hydraulisch entweder durch die Werkzeugmaschine betrieben, sofern die Achse eine entsprechdene Ölzuführung besitzt, oder durch ein externes Hydraulikagregat, dass die Innoclamp GmbH ebenfalls anbietet.

 

Die schwimmende Spannung des PCAM-MAN ist tolerant gegen große Formabweichungen und spannt sicher auf sechs Punkten direkt auf dem Schaufelblatt, auch wenn die geschmiedeten oder gegossenen Werkstücke großen Geometrieschwankungen unterliegen. Dadurch konnte bei einigen Kunden der Innoclamp GmbH auf einen speziellen Vorbearbeitungsprozess verzichtet werden, bei dem an den Turbienenschaufeln kopfseitig extra eine Spanngemetrie angefräst werden musste. 

 

Der Innoclamp PAC-MAN ist speziell gestaltet, dass er besonders hohe schwingungsdämpfende Eigenschaften hat. Zusammen mit der passenden Fußstation für große Turbinenschaufeln, die die Innoclamp GmbH ebenfalls anbietet, weden die Turbinenschaufeln hervorragend schwingunggedämpft eingespannt, so dass eine schnellere Bearbeitung mit produktiveren Vorschüben möglich ist, bei gelichzeitig niedrigem Werkzeugverbrauch und hervorragenden Oberflächen.

 

Das vollautomatisierte Spannsystem für Turbinenschaufeln der Innoclamp GmbH ermöglicht den Spannvorgang in wenigen Sekunden durchzuführen. Die spezielle Positionierungsmethoden für Turbinenschaufeln in dem Spannsystem ermöglicht dabei, einer hohe Wiederholgenauigkeit zu erreichen. In Verbindung mit einem standardisiertem Roboter kann mit dem Spannsystemen der Innoclamp GmbH die Komplettbearbeitung von Turbinenschaufeln vollautomatisch erfolgen. Die automatierte Schaufelbearbeitung mit Spanntechnik der Innoclamp GmbH ermöglich eine zuverlässige Produktion mit höchster Qualität ohne Nacharbeit bei geringster Ausschussrate.

 

Ausgleichsspannsysteme bieten Ihnen:

  • Toleranz gegenüber Geometrieschwankungen in Schmiede- oder Gusskonturen
  • Hohe Dämpfungs- und Steifigkeitseigenschaften
  • Automatisierte Ausrichtung und Spannung Ihrer Werkstücke
  • Kurze Spannvorgänge